Rostock: Aktion „Lichtenhagen 2012“: 10.000 DVDs für die Bewohner der Hansestadt

Nur wenige Tage vor dem 20. Jahrestag der Krawalle von Rostock-Lichtenhagen beginnt eine Aktion, die die Rostocker sehr unmittelbar erreichen und direkt in eine Diskussion über die Pogrome selbst und den Umgang der Stadt damit einbeziehen möchte. Ab dem 30.7.2012 werden viele Bewohner eine DVD in ihrem Briefkasten finden, auf der der 1993 entstandene Film „The truth lies in Rostock“ zu sehen ist. Sie haben nicht nur die Gelegenheit, ihn sich in Ruhe anzusehen, sondern sich auch mit anderen darüber auszutauschen: auf dem eigens dafür eingerichteten Portal.

In einer Pressemitteilung der „Rostocker Stadtgespräche“, die die Aktion mitbegleitet, heißt es:
„Wir brauchen einen offenen und kritischen Umgang mit den schwierigen Kapiteln der Stadtgeschichte, das gemeinsame Erinnern und vorwurfs- und vorurteilsfreie Gespräche, in das sich möglichst viele Bewohner direkt einbezogen fühlen – so unter anderem durch Ansehen des Films in den eigenen vier Wänden, wo dies auch im mit Aufgaben und Verpflichtungen angefüllten Arbeitsalltag möglich ist.“

Die Initiatoren der Aktion, die nicht nur von der Zeitschrift „Stadtgespräche“, sondern auch von einer Vielzahl Privatpersonen engagiert unterstützt wird, möchten Anregungen zum Nachdenken geben. Unter anderem auch darüber, welche Bedeutung die Ereignisse von Lichtenhagen heute noch haben.

Zur Website des Projekts, sowie zum Disskusionsportal geht es unter www.lichtenhagen-2012.de.


0 Antworten auf „Rostock: Aktion „Lichtenhagen 2012“: 10.000 DVDs für die Bewohner der Hansestadt“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× eins = neun



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: