Das Alternative Jugendcamp (AJUCA) 2012 steht vor der Tür!

Das Alternative Jugendcamp rückt näher. Das Camp findet dieses Jahr vom ersten bis zum fünften August 2012 auf dem Gelände des Kulturkosmos Müritz e.V. statt.
Das Ajuca ist da, um euch zusammenzubringen! Es ist für Leute, die sonst täglich mit Nazis und konservativen Spießbürgern konfrontiert sind.
Einmal im Jahr soll einerseits ein Freiraum für die eigene Entfaltung geschaffen und andererseits die Chance genutzt werden, sich zu vernetzen und Ideen zu schmieden, wie sich der kapitalistische Alltag durchbrechen lässt. Das Camp basiert auf dem do it yourself Prinzip und soll auch genau diese Idee weitertragen. Es werden z.B. Workshops angeboten, die zeigen, wie ihr euch politisch engagieren und einmischen könnt, wie Street Art gemacht wird, Konzerte organisiert werden, …. Es geht darum eure Ideen in die Tat umsetzen und einfach anzufangen…

Was genau ist das Ajuca?
Das AJUCA ist ein Alternatives Jugend Camp in Mecklenburg-Vorpommern. Es findet in diesem Jahr zum achten Mal seit 2002 statt und steht unter dem Motto „People.Party.Politics.“. Mit dem Camp soll Jugendlichen aus ganz M-V, besonders in den ländlichen Regionen, eine Alternative zum rechten Mainstream und neue Perspektiven aufgezeigt werden.
Neonazis haben heutzutage in vielen Gemeinden im Nordosten feste Strukturen durch rechte Jugendclubs und Szeneläden etabliert und profitieren von den finanzielle Möglichkeiten der NPD im Landtag. Diese Trends ermöglichen es ihnen, sprichwörtlich in der Mitte der Gesellschaft anzukommen. In den infrastrukturell und sozial schwächeren Regionen wird der alltägliche gesellschaftliche Einfluss, gerade auf Jugendliche, stärker.
Mit dem AJUCA wird diesen Tendenzen entgegengewirkt und Jugendlichen die Möglichkeit geben, Kontakte zu knüpfen, sich zu vernetzen, sich zu bilden und Spaß zu haben. Für die Zeit des Camps schaffen wir einen Freiraum – frei von Angst vor rechten Übergriffe und diskriminierender Repression.
Das Ajuca ist ein Camp für Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern, die Lust haben Anfang August 2012 ein paar schöne Tage in Lärz zu verbringen. Außer leckerem veganen Essen gibt’s auf dem Ajuca v.a. Vorträge & Workshops zu verschiedenen Themen, sowie abends ein buntes Programm u.a. mit Konzerten und DJs. Jeden Tag gibt es ein großes Plenum, an dem alle teilnehmen können. Dort werden wichtige Fragen und Probleme geklärt, aber auch Ideen und Neuigkeiten ausgetauscht.

Wer organisiert das Ajuca?
Das Camp wird organisert von einem Zusammenschluss aus selbstorganisierten Jugendlichen sowie fest in M-V etablierten Vereinen, Clubs und Netzwerken, die sich für emanzipatorische und selbstorganiserte Jugendarbeit und Politik einsetzen. Dabei sind beispielsweise der das Alternative Jugendzentrum Neubrandenburg, der Rostocker (Bildungs-)Verein Sobie.V. und der AWIRO e.V., das Kultur- und Wohnhaus Tikozigalpa in Wismar, der Greifswalder Infoladen, der Bund Deutscher Pfadfinder_innen M/V sowie Volxküchen-, Konzert und Politgruppen.
Mit dem Kulturkosmos e.V., der uns das Gelände und die Infrastrukutur zur Verfügung stellt, hat sich eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit entwickelt.

Das Ajuca ist ein DIY (Do – it – yourself) – Camp.
Do it Yourself ist das Prinzip der Selbstorganisation und Selbstermächtigung. Das heißt, dass alle Camp-Teilnehmer_innen nicht nur die Chance haben, sich überall einzubringen, sondern dass ein erfolgreiches Zusammenleben nur mit freiwilliger Mitarbeit funktionieren kann.
Schließlich braucht mensch für jede Veränderung eigenes Engagement und toll ist, dass dabei jede_r alles mal ausprobieren kann.
Konkret kann mensch in der Küche schnippeln helfen, mit der Security Crew am Einlass stehen, Bühnen für Konzerte mit herrichten oder den Infotresen im Infohangar betreuen. Zu dem gibt es eine Open Space Wand, an der eigene Veranstaltungen und Unternehmungen von jedem_r auch kurzfristig angekündigt werden können.
Hier wird Basisdemokratie gelebt: Entscheidungen, die das Camp betreffen, fällen alle gemeinsam auf dem großen Plenum und in Deligiertenplena. Dabei wird die Meinung jedes_r einzelnen Camp-Teilnehmers_in gehört, geachtet und respektiert werden.

Programm
Auf dem Ajuca gibt es viele Workshops und Vorträge zu verschiedenen Themen. Es finden mehrere Veranstaltungen gleichzeitig statt, so dass ihr euch aussuchen könnt, worauf ihr gerade Lust habt. Hier ein kleiner Vorgeschmack:
• 20 Jahre nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen
• Street Art Workshop
• Graffiti Workshop
• DJ – Workshop für Mädchen und Frauen
• Situation von Flüchtlingen in MV
• Neonazi-Szene in MV
• Einführung in die Kapitalismuskritik
• Upcycling Workshop
• Frontex
• Class, Race, Gender in der Arbeiterbewegung
• Workshop „Wie mach ich einen Flyer?“
und vieles mehr…
Abends erwartet euch ein buntes Musikprogramm – von Punk über HipHop bis Elektro ist alles dabei, aber auch auf eine kleine Überraschung könnt ihr euch freuen!
Eine komplette Liste der Veranstaltungen erhaltet ihr auf dem Camp.


Bild: Anfahrtsbeschreibung zum Camp.

Was ist sonst noch wichtig?
Das Camp kostet 5€ pro Tag, also insgesamt 25€. Falls als ihr das Geld absolut nicht aufbringen könnt, meldet euch bei uns – daran soll es nicht scheitern. Eine Anfahrtsbeschreibung zum Camp findet ihr hier und zur Anmeldung für´s Camp geht’s hier.

Falls ihr noch nicht 18 Jahre alt seid und zum Ajuca kommen wollt, lasst bitte eure Erziehungsberechtigten diesen Zettel ausfüllen und bringt ihn einfach zum Camp mit.
Auf dem Ajuca gibt es jeden Tag leckeres veganes Essen (ohne tierische Produkte) und zwar rund um die Uhr (Frühstück, Mittag, Abendbrot).
Bitte vergesst nicht, Teller und Besteck mitzubringen. Wenn ihr Allergien haben solltet, sagt uns einfach Bescheid. Ansonsten benötigt ihr noch Zelt und Schlafsack, Teller + Besteck, wichtige Medikamente und die Krankenkassenkarte, gute Laune und Badesachen.

Zur Homepage des Ajuca geht´s unter www.ajuca.de


0 Antworten auf „Das Alternative Jugendcamp (AJUCA) 2012 steht vor der Tür!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = sieben



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: