Wolgast: Ein Interview mit Malik* und Nuri*

(*Namen geändert)

Heute, am Jahrestag der Reichspogromnacht will die neofaschistische NPD durch die Stadt Wolgast marschieren, um gegen den von ihnen herfabulierten „Asylmissbrauch“ zu demonstrieren. Hintergrund ist die Eröffnung eines neuen Flüchtlingsheims in der Stadt. Das Bündnis „Rassisten stoppen!“ ruft zu Blockaden gegen den Naziaufmarsch auf und hat jüngst ein Interview mit zwei Flüchtlingen aus Wolgast geführt. Das Interview könnt ihr rassistenstoppen.blogsport.eu nachlesen.


0 Antworten auf „Wolgast: Ein Interview mit Malik* und Nuri*“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + = acht



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: