Anklam: CDU und NPD vereint?

Tagenlang wurde in den verschiedensten Medien darüber berichtet: seit Monaten halten CDU und NPD in der vorpommerschen Stadt Anklam offenbar gemeinsame Kaffeekränzchen zwischen den Kreistagssitzungen ab. Nachdem der Bürgermeister Anklams, Michael Galander, unlängt ein Foto von einer der mittlerweile zur Routine gewordenen Kreistagssitzungspausen geschossen hatte, wurden die schwarz-braunen Kaffeetrinker_Innen öffentlich thematisiert.

Doch wer denkt, die CDU hätte sich damit bis auf die Grundfesten blamiert – um nicht zu sagen demaskiert – legte der CDU Kreistagsabgeordnete Marco Schulz jetzt noch einen nach. In einer Stellungnahme verglich er den Ausschluss der NPD mit der Judenverfolgung im Dritten Reich. Der Applaus der Rechten war ihm damit ebenso sicher, wie die empörten Reaktionen vieler Menschen, die dem braunen Ungeist nicht verfallen sind. Im Folgenden haben wir für euch eine (unvollständige) Presseschau zu diesem Skandal zusammengestellt:

Fleischervorstadt Blog – „Kaffeeklatsch mit Michael: In Anklam haben CDU und NPD ihre Berührungsängste überwunden“

Nordkurier – „NPD und CDU in Anklam an einem Tisch“

Fleischervorstadt Blog – „CDU-Mitglied vergleicht NPD-Ausgrenzung mit Judenverfolgung“

Kombinat Fortschritt – „Anklamer CDU lässt die Masken fallen“

Endstation Rechts – „Nazis als „moderne Juden“? Schulz (CDU) verteidigt Umgang mit der NPD“

Nordkurier – „Vergleich von NPD-Ausgrenzung mit Judenverfolgung“


0 Antworten auf „Anklam: CDU und NPD vereint?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ sieben = sechzehn



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: