Heft „Dresden Speciale 2012″ von „Der Rechte Rand“ und „ak – Analyse & Kritik“ zum Mythos Dresden

Seit Jahren marschieren Nazis aus der ganzen Bundesrepublik am 13. Feburar durch Dresden, um die alliierte Bombardierung der Stadt während des Zweiten Weltkriegs für ihre Ideologie zu missbrauchen. Doch der ehemals größte Naziaufmarsch Europas ist schon lange kein braunes Paradis mehr. Starker zivilgesellschaftlicher Widerstand hat in den vergangenen Jahren die Aufmarschversuche der Neofaschist_Innen regelmäßig verhindert.

Die Zeitschrift „Der rechte Rand“ und „ak – analyse & kritik“ haben nun ein Sonderheft zum Mythos Dresden herausgegeben. Im Editorial heißt es unter anderem:

„Vieles von dem, was in diesem Heft steht, ist jenen, die sich seit Jahren mit dem Thema beschäftigen, sicherlich nicht neu. Doch Mythen sind hartnäckig, und gerade das beständige Einfordern von thematischer Auseinandersetzung kann Veränderungen bewirken. Auch das hat die Erfahrung in Dresden gezeigt.“

Die 24seitige Sonderausgabe enthält unter anderem Beiträge von Andreas Speit, Philipp Klein und Guido Speckmann.

Das Heft kann als pdf-Datei hier heruntergeladen werden.


0 Antworten auf „Heft „Dresden Speciale 2012″ von „Der Rechte Rand“ und „ak – Analyse & Kritik“ zum Mythos Dresden“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− fünf = zwei



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: