Verteilaktionen in Greifswald, Güstrow und Stralsund zum Tag der Befreiung 2013

Die vergangenen Tage boten für viele Bewohner_Innen Mecklenburg-Vorpommerns eine kleine Überraschung. In der Regel erwartet die Menschen in ihren Briefkästen nervige Werbung für den Discounter um die Ecke, ein kostenloses Anzeigenblatt oder irgendeine eine anstehende Rechnung. Doch diesmal flatterte etwas Neues in die Haushalte. In mehreren Städten wurden fast zeitgleich Flugblätter zum Tag der Befreiung verteilt.

In Vorpommern ging es rund. In Greifswald und Stralsund wurden am Wochenende des 19. und 20. April mehrere tausend Flugblätter zum Tag der Befreiung an die Haushalte verteilt. Ein Haus nach dem anderen bekam den Flyer mit Hintergrundinformationen über den 8. Mai in den Briefkasten. Vorpommern gilt vielen als ein Rückzugsraum der Nazis, besonders auf dem Land versuchen sie immer wieder eine Hegemonie aufzubauen bzw. zu erhalten. Mit dem Verteilen der Flugblätter konnten Versuche der Bildung eines rechten Rückzugsraumes einmal mehr entgegengewirkt werden.


Bild: Reibungslose Verteilaktion in Stralsund zum Tag der Befreiung 2013

Auch in Güstrow kam es zu Verteilaktionen. In einer Stadt, die in der Vergangenheit hauptsächlich durch fremdenfeindliche Aufmärsche und Nazi-Propaganda, wie rechte Graffitis und Aufkleber, aufgefallen ist, verteilten junge Aktivist_Innen hunderte Flugblätter. Während des Verteilens traute sich die örtliche Naziszene auch hier nicht, die Aktion zu stören. Vereinzelte Pöbeleien und Beleidigungen waren das einzige, was sich die Nazis in ihrer vermeintlichen Homezone trauten. Quasi in einem Abwasch wurden nicht nur die Flugblätter verteilt, sondern auch neofaschistische Propaganda aus der Stadt entfernt. Einen ausführlichen Artikel findet ihr auf araf.blogsport.de.


Bild: Auch in Güstrow verteilten Genoss_Innen Flugblätter. (Foto eingebunden über araf.blogsport.de)

In den kommenden Tagen werden weitere Städte und Ortschaften mit den Flyern zum 8. Mai bestückt. Auch Nazipropaganda wird dabei, wie in der Vergangenheit, entfernt werden können.

Am Jahrestag der Befreiung wollen Nazis zum sechsten Mal in Folge durch Demmin marschieren, um deutsche Verbrechen im zweiten Weltkrieg zu relativieren und die Täter_Innen zu Opfern umzudeuten. Kommt deshalb auch am 8. Mai nach Demmin, um den Nazis die Straße zu verwehren.

Keinen Fußbreit den Faschist_Innen!

Es gibt kein ruhiges Hinterland!


0 Antworten auf „Verteilaktionen in Greifswald, Güstrow und Stralsund zum Tag der Befreiung 2013“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + = dreizehn



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: