Stralsund: Burschis und Nazis Hand in Hand – Erneut rechte Übergriffe

Am Abend des 09. Mai 2013 wurden nicht-Rechte Jugendliche von einer Gruppe bestehend aus ca. 15 Burschenschaftlern aus Greifswald angegriffen.

Die Burschenschaftler, die am Tage in der Innenstadt nationalsozialistische Aufkleber verklebten, bedrohten eine junge Familie auf Grund ihres alternativen Kleidungsstiels. Die Familie mit einem Kleinkind fühlte sich durch Sätze wie „scheiß Zeckenpack“ stark bedroht und zog sich aus Sicherheit zurück. Eine Stunde Später wurden die Burschenschaftler handgreiflich, als eine Gruppe Punks die von ihnen geklebten Aufkleber entfernen wollten. Sie haben leichte Verletzungen davon getragen.


Bild: „Nazis sind geil“ statt „Nazis raus“? Recht Untriebe in Stralsund nehmen vor den Bundestagswahlen zu.

Als es zu einem zweiten Übergriff am späten Abend kam drohten die Burschenschaftler mit „Stralsunder Glatzen“ worauf es dann „richtig knallen“ wird. Durch das Eintreffen der Polizei in mehreren Fahrzeugen wurde der Konflikt schließlich beendet.

Leider sind Situationen wie diese in Stralsund keine Seltenheit sondern traurige Realität. Schon in den letzten Jahren kam es u.a. vor, während und nach den Veranstaltungen der Initiative Rock gegen Rechts in Stralsund zu rechten Übergriffen auf Mitorganisator_Innen und Besucher_Innen.

Doch auch sonst zeigen sich die lokalen Neonazis sehr aktiv. Immer häufiger tauchen in Stralsund Graffitis mit Parolen wie „Nazi Zone“ oder „Good Night Left Side“ auf, oft sogar an Briefkästen oder Hauseingängen von, den Nazis bekannten, Antifaschist_Innen.


1 Antwort auf „Stralsund: Burschis und Nazis Hand in Hand – Erneut rechte Übergriffe“


  1. 1 Fleischervorstadt-Blog 13. Mai 2013 um 14:08 Uhr

    Ist bekannt, zu welcher Burschenschaft diese Leute gehören?

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× eins = sieben



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: