Profit um jeden Preis: Deutsche Rüstungsindustrie fuhr 2012 Rekordgewinne ein

Regelmäßig wird in Nachrichten und Zeitungen über die Gefahren einer Verbreitung von Atom-Waffen berichtet. Doch im Schatten der Diskussion um Atombomben hat sich längst eine andere Waffengattung zur Massenvernichtungswaffe entwickelt: die sogenannten Kleinwaffen. Keine andere Art von Kriegswerkzeug bringt jährlich mehr Menschen um. Im Jahr 2012 verdoppelte sich der Gesamtwert von genehmigten Rüstungsexporten der Bundesregierung im Vergleich zum Vorjahr.


Bild: Werbung für Kriege auch im Inland – Werbestand der Bundeswehr im April diesen Jahres in Stralsund.

Die schwarz-gelbe Bundesregierung genehmigte 2012 Kleinwaffenverkäufe in Höhe von 76,15 Millionen Euro, zum Vergleich: 2011 waren es noch 37,9 Millionen Euro. Damit wurden 2012 so viel Kriegsgerät wie seit 2009 nicht mehr verkauft. Das Jahr stellte bis dahin mit 70,4 Millionen Euro den traurigen Höhepunkt des Waffenexportes der Bundesrepublik dar.

Der Verkauf von sogenannten Kleinwaffen, zu denen nach EU-Richtlinien unter anderem Maschinenpistolen, Maschinengewehre sowie voll- und halbautomatische Waffen gehören, ist besonders umstritten. Sie sind auch für arme Staaten und paramilitärische Gruppierungen leicht zu erwerben. Oft kursieren solche Waffen Jahrzehnte lang in der Welt herum und gelangen nicht selten illegal in Krisenregionen. Deutschland ist weltweit der drittgrößte Exporteur von Kriegsgerät, fast jedes Land der Welt kann fast jede Art von Waffen und Munition in der Bundesrepublik einkaufen.

Mehr Infos zu bundesdeutschen Rüstungsverkäufen gibt es unter www.waffenexporte.org.


0 Antworten auf „Profit um jeden Preis: Deutsche Rüstungsindustrie fuhr 2012 Rekordgewinne ein“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× eins = acht



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: