Anklam: Auch hier Wahlplakate demokratischer Parteien zerstört

++ Nazis zerstören in immer mehr Ortschaften Plakate demokratischer Parteien +++ Rechte Hochburgen besonders betroffen +++ weitere Angriffe wahrscheinlich +

Von Philipp Gutrun-Hahn

Bereits vergangene Woche wurden in Anklam Wahlplakate aller demokratischer Parteien in der Stadt zerstört. Als einzige Partei blieb die neofaschistische NPD unberührt von den Attacken gegen Wahlwerbung. Die Plakate wurden abgerissen und zertreten. Auf einige wurde auch uriniert. Mittlerweile wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung gestellt.


Bild: Auch in Greifswald wurden Plakate nicht-rechter Parteien Ziel von Angriffen. Hier als eine Art Bekenner_Innenschreiben darf der NPD Aufkleber unten links gedeutet werden. (Foto: Bündnis Greifswald Nazifrei)

Doch Anklam ist nicht die einzige Stadt, in der Nazis Plakate bürgerlicher und linker Parteien beschädigten. Auch in Grevesmühlen kam es zu Angriffen auf Werbeplakate. Beide Orte gelten als neofaschistische Hochburgen.

In Greifswald sorgten rechte Schmierereien an Großflächenplakaten verschiedener Parteien und die Zerstörung von Mastplakaten ebenfalls für Aufsehen. „Plakate aller konkurrierenden Parteien abreißen und beschmieren, sodass einzig ihre Plakate hängenblieben – wieder einmal hat die NPD bzw. ihr Anhang bewiesen, wie undemokratisch sie ist.“, erklärte Cornelia Schulze, Sprecherin des Bündnisses Greifswald Nazifrei.


0 Antworten auf „Anklam: Auch hier Wahlplakate demokratischer Parteien zerstört“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = fünf



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: