Berliner Refugee-Protest-Camp: Zwischen Räumung und Widerstand

Am Sonntag dem 24. wurde die Duldung des Camps am Oranienplatz, durch den Bezirk Aufgehoben. Während die Polizei nach eigener Aussage nur zum Abbau der leeren Zelte gekommen sei, reagierte sie angesichts spontaner solidaritäts Aktionen mit einem Großaufgebot und verhinderte eine Demonstration. Ein unzureichendes Winterquatier für die Aktivistinnen stellt die vermeintliche Legitimation der Behörden da. Das Camp ist jedoch als öffentlich sichtbares Symbol des Widerstands viel mehr als ein „Schlafplatz“ und muss unbedingt erhalten bleiben. Ein Abbau von Zelten konnte durch die große Anzahl von Supportern vorerst verhindert werden.

Hintergrundberichte zum Räumungsversuch gibt es hier und hier.


0 Antworten auf „Berliner Refugee-Protest-Camp: Zwischen Räumung und Widerstand“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− fünf = drei



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: