Rostock: Veranstaltung „Mietwahnsinn – Zu den Ursachen und Folgen immer weiter steigender Mieten“

Eine Veranstaltung im Rahmen eines Politischen Donnerstags im Peter Weiss Haus am Donnerstag, den 20. Februar um 20 Uhr, von Soziale Bildung e.V. in Kooperation mit der Rostocker Initiative Mietwahnsinn stoppen und der Rosa Luxemburg Stiftung Rostock.

Das Thema steigende Mieten und Betriebskosten betrifft immer mehr Menschen. Gerade auch in Rostock steigen die Mieten erheblich, während sie im übrigen Mecklenburg Vorpommern relativ stabil blieben. Zunehmend wird Wohnraum privatisiert. Viele Baulücken im Innenstadtbereich werden geschlossen und Immobilienfirmen verkaufen zunehmend Wohnungen in guter Lage. Menschen werden in die Randbezirke verdrängt und auch dort werden Plattenbauten von Konzernen gekauft, Miete kassiert und weiterverkauft.


Bild: Das Peter Weiss Haus in Rostock. (Foto eingebunden über www.rostock-heute.de)

Der Einfluss der Bürger_innen auf Stadtentwicklung ist begrenzt und wird kleiner. Die Veranstaltung zeigt Ursachen und Folgen dieser Politik auf und beschreibt Möglichkeiten dagegen zu kämpfen.

Andrej Holm ist Sozialwissenschaftler an der Humboldt-Universität Berlin, Blogger und aktiv in verschiedenen Stadtteil- und Mieterinitiativen. Seine Forschungsschwerpunkte sind seit vielen Jahren Wohnungspolitik im internationalen Vergleich und europäische Stadtpolitik.


0 Antworten auf „Rostock: Veranstaltung „Mietwahnsinn – Zu den Ursachen und Folgen immer weiter steigender Mieten““


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + = acht



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: