Rostock: „festival contre le racisme“ vom 20.06.-02.07.

Ein gemeinsames Fest gegen Rassismus – für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft!

Das „festival contre le racisme“ wird vom freien Zusammenschluss von Student_innenschaften (FZS e.V.) und dem Bundesverband ausländischer Studierender (BAS e.V.) veranstaltet und von den Studierendenschaften der Universität Rostock vor Ort organisiert. Im Rahmen der bundesweiten Aktionstage hat der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) vom 20. Juni bis 02. Juli 2014 ein vielseitiges Angebot organisiert.
 
Programm:
 
„Workshop zu Diskriminierung und Neonazismus“
Fr – 20. Juni | 10:00-16:00 Uhr in der Ulmenstraße 69, Raum 126 (Haus 1) | Eintritt frei
 
kostenloser Workshop des Netzwerks für Demokratie und Courage über Wirkungsweisen von Diskriminierung, neonazistische Lebenswelten sowie Handlungsoptionen und Tipps für die Praxis – es wird also besonders für Lehramtstudierende und Pädagog_innen interessant! Anmeldung unter international.asta(at)uni-rostock.de! Begrenzte Teilnehmer_innenzahl, daher gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!
 
„Katharina Oguntoye: Farbe bekennen“
Mo – 23. Juni | 19:15 Uhr in der Ulmenstraße 69, Raum 323 (Haus 1) | Eintritt frei
 
Lesung und Präsentation von Katharina Oguntoye, Autorin von Farbe bekennen, über Lebensrealitäten afro-deutscher Frauen und die afro-deutsche Bewegung mit anschließender Diskussion.
 
„Obwohl wir in der Vereinzelung leben und unsere Hautfarbe in Deutschland als Ausnahme angesehen wird, gibt es sehr viele von uns. Wir sind in irgendeiner deutschen Stadt aufgewachsen, wir arbeiten und leben mit weißen Deutschen zusammen – und doch gelten wir in genau diesem Deutschland als das ‚immer andere‘ … „ (Katharina Oguntoye)
 
„Wie im falschen Film – Geschichten aus dem Fußball“
Di – 24. Juni | 19:00 Uhr im LiWu im Barnstorfer Weg 4 | Eintritt frei
 
Ein Dokumentarfilm zum Thema Rassismus im Fußball, in dem betroffene Spieler*innen wie Hans Sarpei, Jérôme und Kevin-Prince Boateng, Anja Mittag und Gerald Asamoah zu Wort kommen. Anschließende Podiumsdiskussion mit Kea Müttel (Chefredakteurin des Fußballfankulturmagazins Transparent), dem NDR-Sportjournalisten Oliver Schubert, Lennart Claussen (Mobile Beratung im Sport) sowie Andreas Hellstab (Show Racism the Red Card).
 
„Fremde. Ein Weg nach Deutschland“
Mi – 02. Juli | 20:00 Uhr in der Bühne 602, Warnowufer 55
 
Ein Kammerspiel mit Studierenden der Universität Rostock. Was bedeutet es, auf der Flucht zu
sein? Ein Sohn erzählt die wendungsreiche Geschichte seines Vaters, eines kurdischen Journalisten, der 1994 aus der Türkei nach Deutschland flieht.
 
VVK 4,00 € (Studierende, ermäßigt) | sonst 8,00 € | VVK im AStA-Büro (Parkstr. 6, 18057 Rostock) zu den Bürozeiten.


0 Antworten auf „Rostock: „festival contre le racisme“ vom 20.06.-02.07.“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei + = acht



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: