Stralsund: Lesung und Gespräch „Amon – mein Großvater hätte mich erschossen“ am 22.09.14 in der Stadtbibliothek

Es ist ein Schock, der ihr ganzes Selbstverständnis erschüttert: Mit 38 Jahren erfährt Jennifer Teege durch einen Zufall, wer sie ist. In einer Bibliothek findet sie ein Buch über ihre Mutter und ihren Großvater Amon Göth. Seine Geschichte kennen Millionen Menschen aus Steven Spielbergs Film „Schindlers Liste“. Der brutale KZ-Kommandant Göth war verantwortlich für den Tod tausender Menschen und wurde 1946 gehängt. Seine Lebensgefährtin Ruth Irene, Jennifer Teeges geliebte Großmutter, begeht 1983 Selbstmord.

Die Konfrontation mit diesem Familiengeheimnis lässt Jennifer Teege nicht mehr ruhen. Wie kann sie ihren jüdischen Freunden noch unter die Augen treten? Und was soll sie ihren eigenen Kindern erzählen? Jennifer Teege beschäftigt sich intensiv mit der Vergangenheit. Sie trifft ihre Mutter wieder, die sie viele Jahre nicht gesehen hat. Gemeinsam mit der Journalistin Nikola Sellmair recherchiert sie ihre Familiengeschichte, sucht die Orte der Vergangenheit noch einmal auf, reist nach Israel und nach Polen. Schritt für Schritt wird aus dem Schock über die Abgründe der eigenen Familie die Geschichte einer Befreiung.

Über die Autorin: Jennifer Teege, Jahrgang 1970, ist die Tochter einer Deutschen und eines Nigerianers. Mit vier Wochen wurde sie ins Kinderheim gebracht, mit sieben Jahren zur Adoption freigegeben. Sie hat vier Jahre in Israel gelebt und dort studiert. Seit 1999 ist sie als Texterin und Konzeptionerin in der Werbebranche tätig. Jennifer Teege lebt in Hamburg.

Wann und wo?
Die Veranstaltung findet am 22. September in der Stadtbibliothek Stralsund (Badenstraße 13) statt. Beginn ist 19 Uhr.

Besonderen Dank geht an die Alte Eisengießerei für die kostenlose Zurverfügungstellung ihrer Räumlichkeiten. Der Eintritt ist frei! Um Spenden wird herzlich gebeten.

Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Rock gegen Rechts Stralsund e.V..


0 Antworten auf „Stralsund: Lesung und Gespräch „Amon – mein Großvater hätte mich erschossen“ am 22.09.14 in der Stadtbibliothek“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − fünf =



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: