Rostock: Prozess gegen mutmaßliche Betreiber_innen des „Thiazi“-Forums

++ Prozess gegen vier mutmaßliche Betreiber_innen des neofaschistischen „Thiazi“-Forums +++ Vorwurf der Bildung einer „kriminellen Vereinigung“ +++ Prozessbeginn am 28. November vor dem Landgericht Rostock +

Franziska Wilke und Marko Neumann

Es gehörte zu den bedeuensten Internetportalen der neofaschistischen Szene in der Bundesrepublik: Das „Thiazi“-Forum. 2012 deaktivierten die Betreiber_innen die „Weltnetzseite“, wie es im Nazisprech heißt, aus Angst vor den Ermittlungen gegen sie. Ab Ende November müssen sich vier Personen wegen ihrer Aktivitäten des „Thiazi“-Forums vor dem Landgericht Rostock verantworten.

Den vier Personen wird die „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ im Zusammenhang mit der Betreibung des Nazi-Forums vorgeworfen. Am 28. November beginnt der Mahmut Prozess, der mehr als 30 Verhandlungstage andauern soll.

Das Nazi-Forum, bei dem sich bis zu der Abschaltung im Sommer 2012 mehr als 30.000 User_innen angemeldet haben, veröffentlichte über Jahre hinweg Schriften und Tonträger mit „strafrechtlich relevanten“ Inhalten. Erst im Juni diesen Jahres führten Polizeibeamt_innen in zwölf Bundesländer Hausdurchsuchungen gegen insgesamt 35 Beschuldigte durch, welche im Verdacht standen, Geldgeber_innen für das neofaschistische Portal zu sein.

Nicht zuletzt der Druck von antifaschistischen Initiativen brachte das Verfahren ins Rollen. So hatte die Autonome Antifa Freiburg bereits im Jahr 2010 eine mehrfache Mutter und Anti-Antifa-Aktivistin aus Mannheim als eine der anonymen Moderator_innen im „Thiazi“-Forum ermittelt.


0 Antworten auf „Rostock: Prozess gegen mutmaßliche Betreiber_innen des „Thiazi“-Forums“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − = drei



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: