Neubrandenburg: Buchvorstellung „Antifa heißt Angriff“ am 05.06.15 im AJZ

Horst Schöppers Buch erschien kürzlich im Unrast-Verlag. „Antifa heißt Angriff“ ist eine wissenschaftliche Arbeit. Das Buch leistet jedoch mehr als viele andere akademische Werke über soziale Bewegungen; es lässt den Zeitgeist der 80er Jahre aufleben und vermittelt authentisch die Gedankenwelt der autonomen Antifaschist*innen dieser Zeit.

Schöppner referiert in gebotener Kürze die langjährigen theoretischen Auseinandersetzungen der Antifaschist*innen über Faschismustheorien, erläutert ihre bewusst gewählten Methoden und Arbeitsweisen, wie sie beispielsweise über tote Briefkästen mit Neonazis in Kontakt standen und sogar Teile deren Infrastruktur übernahmen, um frühzeitig an Informationen zu kommen. Er befasst sich auch kritisch mit den Auswirkungen der Klandestinität auf den Alltag der Aktivist*innen.

Wenn sich heute Gruppe bundes- und europaweit zu Netzwerken oder in Organisierungsprozessen zusammenschließen, ist das keine neue Erfindung. Viele der Diskussionen sind in ähnlicher Form schon vor Jahrzehnten geführt worden. Insofern ist Schöppners Buch auch ein anregender Beitrag zu aktuellen Organisierungsdebatten der radikalen Linken.

Freitag, 05.06.2015 | 16 Uhr | Alternatives Jugendzentrum Neubrandenburg

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern.


0 Antworten auf „Neubrandenburg: Buchvorstellung „Antifa heißt Angriff“ am 05.06.15 im AJZ“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × = dreiundsechzig



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: