Wieder rassistische Übergriffe und Sachbeschädigungen in Mecklenburg-Vorpommern

++ erneute Beleidigungen und Angriffe auf Geflüchtete in Kletzin und Pasewalk +++ Bürgerhaus in Laage u.a. mit Hakenkreuzen beschmiert +++ das Problem heißt Rassismus! +

Von Marko Neumann

Erst vergangenes Wochenende kam es zu einer Reihe rassistischer Aktivitäten. Anfang der Woche betraten zwei Männer in Parchim mit einem Messer eine Geflüchtetenunterkunft. Doch die Serie fremdenfeindlicher Übergriffe in Mecklenburg-Vorpommern reist nicht ab, in den vergangenen Tagen kam es zu weiteren Attacken und Sachbeschädigungen.


Bild: Nicht alle Menschen hetzen gegen Geflüchtete – viele wollen heißen die neuen Mitmenschen willkommen.

Flüchtlinge in Kletzin bedroht
In der Ortschaft Kletzin wurden 16 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien bereits während ihrer Ankunft bedroht. Als die Geflüchteten ihre Unterkunft beziehen wollten wurden sie aus einem vorbeifahrenden Auto heraus bedroht. Die Heimmitarbeiter*innen, die die Geflüchteten begleiteten, riefen sofort die Polizei. Diese konnten das Auto und den 20 jährigen Fahrer schnell ausfindig machen.
Die Beamt*innen nahmen die Personalien des Männer und der ihn begleitenden Frau auf und sprachen Platzverweise für die Umgebung des Flüchtlingsheimes aus. Bei der Durchsuchung des Autos wurde zusätzlich eine Reichskriegsflagge gefunden.
Kletzins Bürgermeister, Detlef Klietz, erklärte gegenüber dem Nordkurier genauso naiv wie hilflos, dies wäre eine schlimme und unwürdige Reaktion eines Einzelnen. Und weiter „Wir haben bei uns keine Stimmung von Ausländerhass! Das Gegenteil ist der Fall.“ – Sein Wort in Gottes sprichwörtlichen Ohren.

Sachbeschädigung im Bürgerhaus Laage
Freitag Abend zerschlugen Unbekannte die Türverglasung und die Scheibe eines Fenster des Bürgerhauses in Laage. Zusätzlich wurden mehrere Hakenkreuz-Graffitis und unter anderem der Spruch „Tot den Flüchtlingen“ an die Außenfassade des Gebäudes und an weitere Fenster gesprüht. Während die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat, wurden die Schmierereien an der Hausfassade wieder entfernt.

Angriff auf Geflüchtete und Helfer*innen in Pasewalk
In der Nach zu Sonnabend wurden in Pasewalk zwei Geflüchtete von einem Betrunkenen angegriffen. Der 23 jährige beschimpfte die beiden aus Syrien Geflohenen zunächst. „Was wollt ihr hier?“ brüllte er die Beiden an. Anschließend schlug er einen der beiden direkt ins Gesicht. Als ein Paar den beiden Syrer*innen helfen wollte, wurden sie von Bekannten des Angreifers wurde ebenfalls beleidigt und bedroht. Erst die herbeigerufene Polizei, die erstaunlich schnell vor Ort war, konnte die Situation beruhigen und nahm eine Anzeige gegen den Angreifer auf.


0 Antworten auf „Wieder rassistische Übergriffe und Sachbeschädigungen in Mecklenburg-Vorpommern“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× eins = zwei



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: