Teterow: Erneut Rechtsrock Konzert unterbunden

+ Nazi-Konzert vergangenen Sonnabend im Landkreis Rostock durch Polizei verhindert +++ Bilanz des Abends: neun Platzverweise und eine Anzeige wegen Beleidigung +++ 40 Beamt*innen im Einsatz ++

Von Marko Neumann

Rechtsrock Konzerte gehören zum aktionsorientierten Lifestyle der rechten Szene Gezielt werden durch solche konspirativen Konzerte die elitäre Zugehörigkeit zum „Nationalen Widerstand“ zelebriert, der oft schon in den „Nationalen Angriff“ übergeht.

Um so wichtiger ist es, solche Konzerte von Beginn an zu unterbinden. Vergangenes Wochenende verhinderten 40 Beamt*innen der Polizei ein Nazi Konzert in der Nähe von Teterow. In einer Gaststätte konnten die Beamt*innen mehrere einschlägig bekannte Neonazis festgestellt werden, nachdem sie zuvor entsprechende Hinweise bekommen hatte. Nach Angaben der Polizei wurden insgesamt neun Platzverweise ausgesprochen und eine Anzeige wegen Beleidigung aufgenommen.

Erst vor zwei Wochen unterband die Polizei ein ähnliches Konzert im Raum Anklam und Ueckermünde.


0 Antworten auf „Teterow: Erneut Rechtsrock Konzert unterbunden“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ vier = neun



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: