„Stop them all! – Nazis und Rechtspopulist*innen entgegentreten!“ – Kampagne zu den Landtagswahlen 2016 in Mecklenburg-Vorpommern beginnt

Am 04. September diesen Jahres wird in Mecklenburg-Vorpommern ein neuer Landtag gewählt. Neben den demokratischen Parteien wollen auch die selbsternannte „Alternative für Deutschland“ (AfD) und die neofaschistische NPD in das Schweriner Schloss einziehen.

Pressemitteilung vom 23.05.2016 zum Beginn der Kampagne „Stop them all!“

Trotz eines laufenden Verbotsverfahrens will die NPD in M-V ihre letzte Landtagsfraktion verteidigen. Dabei spielt das Bestehen der NPD nicht nur für die Partei selbst eine wichtige Rolle. Auch die nicht parteigebundene Naziszene in M-V profitiert stark von den Erfolgen der NPD, denn längst sind Partei und Freie Kameradschaften hierzulande eng verschmolzen.

Die AfD ist in insgesamt acht Landtage eingezogen. Diese Erfolgsserie will die „Alternative für Deutschland“ in M-V ausbauen. Dabei versucht die rechtspopulistische Partei die weit verbreitete Armut und Perspektivlosigkeit in der Bevölkerung auszunutzen, um ein Klima der Angst zu schüren.
Weder die NPD noch die AfD bieten Alternativen zu den gesellschaftlichen Missständen. Sie bieten einfache vermeintliche „Lösungen“ für komplexe Probleme und nutzen die Zukunftsängste vieler Menschen schamlos aus. Beide Parteien schüren Ressentiments und Hass gegen Minderheiten, wie Flüchtlinge oder Homosexuelle, um mehr Einfluss bei den Menschen zu bekommen.

Mit der Kampagne „Stop them all! Nazis und Rechtspopulisten entgegentreten!“ startet das Infoportal für antifaschistische Kultur und Politik aus Mecklenburg-Vorpommern eine Initiative zur Aufklärung der tatsächlichen Ziele von AfD und NPD und zielt dabei besonders auf junge Menschen ab.

„Wir wollen verhindern, dass noch mehr Menschen in diesem Land der plumpe Hetze von rechten und rechtsextremen Parteien verfallen.“ erklärt die Sprecherin der Kampagne, Janin Krude. „Neben Flugblättern und Informationsbroschüren, die sich jeweils mit den Zielen und Inhalten der Parteien auseinandersetzen, wird es mehrere Hintergrundartikel auf unserer Homepage ino.blogsport.de geben. Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbei werden auch die Sozialen Netzwerke sein.“ ergänzt Marko Neumann, ebenfalls aktiv in der Initiative. Auch sei weiteres Material in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen und Initiativen geplant, so Neumann weiter.

Die Kampagne beginnt 24. Mai 2016. Für Fragen stehen wir jeder Zeit zu Verfügung.

Kontakt:
Facebook: PortalNordost
Twitter: infonordost
Details: ino.blogsport.de/stopthemall/
Mail: infonordost [ätttd] systemausfall [punkt] org


0 Antworten auf „„Stop them all! – Nazis und Rechtspopulist*innen entgegentreten!“ – Kampagne zu den Landtagswahlen 2016 in Mecklenburg-Vorpommern beginnt“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + drei =



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: