Rostock: „Lichtenhagen begreifen“ anlässlich des 24. Jahrestages der Pogrome in Rostock-Lichtenhagen

Mit einer Kundgebung „Lichtenhagen begreifen“ hat die Initiative Rostock nazifrei an den 24. Jahrestag der rassistischen Pogrome 1992 in Rostock-Lichtenhagen erinnert. Dem Aufruf folgten zu Beginn rund 180 Personen.

Pressemitteilung des Bündnisses Rostock Nazifrei vom 24.08.16

Die durch die Bürgerinitiative Bunt statt braun e.V. zur Verfügung gestellte Ausstellung „Trauma einer Stadt – Von Menschen und Ansichten“ thematisiert die Ursachen, Zusammenhänge und Konsequenzen der Ereignisse und zog weitere Besucher*innen an, darunter auch viele Gäste.


Bild: Rund 180 Menschen beteiligten sich an der Kundgebung „Lichtenhagen begreifen“ auf dem Neuen Markt in Rostock. (Foto: Rostock Nazifrei)

„Der Initiative Rostock nazifrei ist wichtig, an die Geschehnisse zu erinnern, sie in den aktuellen Kontext der rassistischen Hetze von rechtspopulistischen Parteien und Angriffe auf Geflüchtete zu setzen. Außerdem appellieren wir an die Stadt sich ihrer Verantwortung für alle Menschen in der Stadt gewahr zu werden und weiterhin für ein öffentliches Gedenken einzutreten.“ erklärt Matthias Siems, Mitglied bei Rostock nazifrei und Anmelder der Veranstaltung.


0 Antworten auf „Rostock: „Lichtenhagen begreifen“ anlässlich des 24. Jahrestages der Pogrome in Rostock-Lichtenhagen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben + = zehn



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: