Archiv für August 2016

Stralsund: Konzert & Lesung: Esther Bejarano feat. Microphone Mafia am 10.09.16 in der St.-Jakobi-Kirche

Frau Bejarano hat mit ihrer Familie viele Jahre in Israel gelebt, bevor sie nach Deutschland kam. Ihr gelingt es sehr gut, aus eigenem Erleben heraus den Gedanken der Verständigung zwischen den „Völkern“ zu vermitteln. Frau Bejarano hat als Jüdin, als junges Mädchen die Hölle des Konzentrationslagers Auschwitz erlebt, überlebt, ohne zu verzweifeln, ohne den Glauben an Humanität und Frieden zu verlieren. Sie hat persönlich erlebt, wie eine völkisch nationalistische Ideologie verbunden mit wirtschaftlichen Interessen in industriell perfekt-organisiertem Massenmord an Millionen Menschen enden kann. Die Lesung, die Aneignung dieser sehr eigenen Biografie von Frau Esther Bejarano zeigt uns, dass es möglich ist, selbst in schwierigen Situationen nicht an den Widrigkeiten eines gesellschaftlichen Umfeldes zu verzweifeln, Respekt vor den geschundenen Menschen in den Konzentrationslagern zu entwickeln und gleichzeitig die Abneigung gegen jegliches gesellschaftliche System zu befördern, das – aus welchen Gründen auch immer – zu Mitteln des Völkermordes greift.

Das Konzert mit der Gruppe Microphone-Mafia macht einfach Spaß. Es ist ein lebendiges Beispiel für die Rolle von Musik, Gesang und Text, als immer wieder verbindendenes Element zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten.

Die Veranstaltung findet am 10. September in der St.-Jakobi-Kirche in Stralsund statt. Um 17 Uhr beginnt die Lesung um um 19 Uhr startet das Konzert. Um Spenden wird gebeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Rock gegen Rechts Stralsund, der linksjugend [’solid] MV, der Friedrich-Ebert-Stiftung MV und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen MV.

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Sei dabei: Erster „Lauf gegen Rassismus“ in Stralsund am 14.08.16

+ Erster „Lauf gegen Rassismus“ am 14. August in Stralsund +++ Einnahmen gehen an AG Flüchtlingshilfe und Rock gegen Rechts in Stralsund +++ Treffpunkt 10 Uhr 30 am Thälmanndenkmal ++

Pressemitteilung der Initiative Rock gegen Rechts Stralsund vom 09.08.16

Am 14. August diesen Jahres wird der erste „Lauf gegen Rassismus“ stattfinden. Die Strecke, die gelaufen, aber auch gegangen werden kann, umfasst 4.000 Meter und führt entlang der sommerlichen Sundpromenade. Die Initiatoren laden alle Menschen dazu ein, mitzumachen. Der Treffpunkt für Interessenten ist 10 Uhr 30 Uhr am Thälmanndenkmal. Der Startschuss wird 11 Uhr fallen.

Der Teilnehmer*innen-Beitrag beträgt 3 Euro, ermäßigt 1 Euro. Mit den Einnahmen sollen zwei bekannte Initiativen aus Stralsund gestärkt werden. Dabei ist die AG Flüchtlingshilfe, die sich in den letzten Wochen als eigenständiger Verein gegründet hat und auf vielfältigste Weise Flüchtlinge mit diversen Möglichkeiten unterstützt. Der Stralsunder Verein „Rock gegen Rechts“ wird ebenfalls ein Teil der Einnahmen für seine kulturelle Arbeit verwenden.

Zur Facebook Veranstaltung geht es hier lang. Weitere Informationen gibt es unter www.rockgegenrechts.com.

Neubrandenburg: Beteiligt euch an den Protesten gegen die AfD-Kundgebung am 12.08.16!

Am kommenden Freitag, den 12. August um 18 Uhr will die selbsternannten „Alternative für Deutschland“ eine Kundgebung auf dem Neubrandenburg Marktplatz abhalten.

Zuletzt hat der Kreisverband bereits klar und deutlich gezeigt, dass sie beim Rechtem Flügel ihrer Partei angesiedel ist, indem sie André Poggenburg (Mitglied des Bundesvorstandes der Partei und Sachsen-Anhaltinischen Fraktions- und Landesvorsitzenden) zur Vorstellungsrunde der Neubrandenburger Direktkandidaten eingeladen hatte. Nun folgt die nächste Einladung eines rechten Hardliners innerhalb der Patei, Björn Höcke aus Thüringen.

Hass, Rassismus, Ellenbogengesellschaft – damit sind wir nicht einverstanden und das werden wir gemeinsam mit euch auf dem Marktplatz Neubrandenburg zeigen.

Kommt daher alle am 12.08.2016 um 17 Uhr 30 zur den Kundgebungen! Erteilen wir der AfD eine klare Absage – Neubrandenburg lässt sich nicht blenden! Hier die Liste der Kundgebungen:

Turmstraße, Ecke Marktplatz
17:30 – 21:00 Uhr (Kundgebung von DIE LINKE– Neubrandenburg)

Treptower Straße, Ecke Marktplatz
17:30 – 21:00 Uhr (Kundgebung der SPD – Neubrandenburg)

Stargarder Straße, Am Regionalmuseum
17:30 – 21:00 Uhr (Kundgebung von Die Linke – Neubrandenburg)

Stargarder Straße, Am Stadtmodell
17:30 – 21:00 Uhr (Kundgebung vom DGB – Neubrandenburg)

Bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: NBfuerAlle & PortalNordost
Twitter: infonordost
Hashtag: #NB1208
Details: nbnazifrei.de & ino.blogsport.de




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: