Archiv der Kategorie 'Naziaufmärsche blockieren ist unser Recht!'

Naziaufmärsche dieses Wochenende in Waren & Wismar

Nach einer Phase der relativen Ruhe in den Reihen der rechtsextremen Szene versuchen die Nazis nun wieder verstärkt, an die Öffentlichkeit zu treten. Julian Feller und Marko Neumann

Obwohl die NPD bei den vergangenen Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern ihre letzte Landtagsfraktion verloren hat und der neofaschistischen Szene hierzulande dadurch eine wichtige Stütze weggebrochen ist, versuchen die Nazis den Fall in die politische Bedeutungslosigkeit mit neuem Aktionismus aufzuhalten. Für Oktober haben verschiedene rechtsextreme Gruppierungen Aufmärsche angekündigt. Hier die aktuelle Liste der bevorstehenden Aufzüge mit den Informationen über die Gegenproteste.


Bild: Am Wochenende heißt es einmal mehr: „Kein Kiez für Nazis!“

Aufmarsch der „NSW“ in Waren am 01.10.16
Am ersten Oktober wollen die Nazis der „Nationalen Sozialisten Waren“ einen Aufzug durchführen. Unter dem Motto „Heimat und Tradition bewahren“ treffen sie sich 12 Uhr am Bahnhof. Aus Rostock und anderen Städten wird zu aktiven Gegenprotesten mobilisiert. Gemeinsame Abfahrt aus Rostock: 10 Uhr Hbf nord!

Aufmarsch von „Wismar wehrt sich“ in Wismar am 02.10.16
Am Sonntag, den 2. Oktober, wollen die Rassist*innen von „Wismar wehrt sich“ und ihr Anhang in Wismar aufmarschieren. „Für unsere Rechte auf den Schutz und Erhalt unser deutschen Kultur und Lebensart“ heißt es in der Ankündigung der Nazis, die auf Facebook verbreitet wird.
Das Bündnis „Wismar für Alle“ mobilisiert zu einer Gegenkundgebung. Der Treffpunkt dafür ist auf dem Parkplatz vor der Sporthalle Bgm.Haupt-Straße. Achtet dazu auf weitere Details des Bündnisses u.a. auf ihrer Facebook Seite.

Bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: PortalNordost
Twitter: infonordost
Details: ino.blogsport.de

Gemeinsam den Naziaufmarsch am 24.09.16 in Stralsund blockieren!

++ Aufmarsch von NS-Stralsund diesen Sonnabend +++ Bündnis „Stralsund für Alle“ ruft zu Gegenprotesten auf +++ antifaschistische Demonstration ab 14 Uhr am Hauptbahnhof Stralsund +

Von Franziska Wilke und Marko Neumann

Die „Nationalen Sozialisten Stralsund“ rufen für diesen Sonnabend zu einem Aufmarsch in der Hansestadt auf. Das Bündnis Stralsund für Alle und andere Initiativen mobilisieren zu Gegenprotesten.

Unter dem nichtssagenden Motto „Freiheit erkämpfen“ wollen sich die Nazis um 14 Uhr 30 am Stralsunder Hauptbahnhof treffen. Die Gruppierung „NS-HST“ ist eine rechtsextreme Gruppierung, die sich aus Mitgliedern der NPD, freien Kameradschaften, autonomen Nationalisten und der Partei III. Weg zusammensetzt.

Ab 14 Uhr findet ebenfalls am Stralsunder Hauptbahnhof eoine antifaschistische Demonstration gegen den Aufmarsch der Nazis statt. Details findet ihr auf der entsprechenden Facebook Veranstaltung.

Gemeinsame Anreise aus Greifswald
Aus Greifswald wird es eine gemeinsame Anreise geben. Treffpunkt ist der Hauptbahnhof Greifswald. Um 13 Uhr 20 fährt der Zug ab. Seid also pünktlich! Auch in anderen Städten wird es gemeinsame Anreisemöglichkeiten geben.

Bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: PortalNordost
Twitter: infonordost
Details: ino.blogsport.de

Kein Platz für Hetze! Protest gegen die AfD-Kundgebung am 20. Juli in Rostock

+ AfD plant Wahlkampfauftakt am 20.07.16 in Rostock +++ Bündnis Rostock nazifrei ruft zu Gegenprotesten auf +++ antirassistische Kundgebungen am Hauptbahnhof ++

Aufruf des Bündnisses Rostock nazifrei gegen den AfD-Wahlkampfauftakt am 20.07.16 in Rostock

Am 20. Juli 2016 will die selbsternannte „Alternative für Deutschland“ ihren Wahlkampf für die im September stattfindende Landtagswahl in MV starten. Dafür hat sie von 18 bis 20 Uhr eine Kundgebung auf dem Rostocker Bahnhofsvorplatz (Konrad-Adenauer-Platz) mit Bühne angemeldet. Dort will auch die Bundessprecherin der AfD, Frauke Petry auftreten, deren Forderung nach Schusswaffengebrauch zur „Flüchtlingsabwehr“ vor einigen Monaten durch die Medien ging.

Schon im Oktober 2015 rief die rechte Partei ihre Anhänger*innen nach Rostock. Am Aufmarsch beteiligten sich dann auch alle, die die AfD anspricht: Hooligans und organisierte Neonazis genauso wie rassistische „Wutbürger*innen“ und der rechte Stammtisch. Die Veranstaltung reihte sich damit nahtlos in die Aufmärsche von „MVGida“ oder „Deutschland wehrt sich“ ein.

Genauso wie diese Gruppierungen steht die AfD für rassistische Stimmungsmache und trägt damit eine Mitverantwortung, wenn Migrant*innen durch die Straßen gejagt oder Unterkünfte von Geflüchteten angezündet werden.
Doch Rassismus ist nicht der einzige Vorwurf, den sich die Partei machen lassen muss. Sie ist ganz grundsätzlich rückwärtsgewandt und wünscht sich einen autoritären Staat auf völkisch-nationaler Grundlage, in dem die soziale Sicherung privatisiert oder in die Familie zurück verlagert wird. Ihr reaktionäres Gesellschaftsbild wird gerade auch im Umgang mit all jenen deutlich, die nicht heterosexuelle Männer oder Frauen sind.

Doch Rassismus und alle anderen Formen der Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung werden wir nicht unwidersprochen hinnehmen. Deshalb rufen wir alle Menschen, die für eine oene Gesellschaft einstehen auf, gemeinsam mit uns am 20. Juli auf die Straße zu gehen.

Um 17.30 beginnen unsere Kundgebungen in der Goethestraße auf Höhe der Gerhard-Hauptmann-Straße und in der Herweghstraße Ecke Freiligrathstraße Lasst uns der AfD lautstark, kreativ und bunt zeigen, dass sie für uns keineswegs eine Alternative ist.

Bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: PortalNordost
Twitter: infonordost
Details: ino.blogsport.de/stopthemall/

Aktuelle Liste rechter Aufmärsche in Mecklenburg-Vorpommern

+ „Alternative für Deutschland“ plant Demonstration in Güstrow und Kundgebung in Rostock +++ „Nationale Sozialisten Waren“ mobilisieren zu einem Aufmarsch am 16.07.16 ++

Von Janin Krude und Marko Neumann

Die „Alternative für Deutschland“ strebt den Sprung in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern an und versucht mit mehreren Veranstaltungen unter freiem Himmel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Eine Gruppe der Autonomen Nationalisten aus Waren mobilisiert für einen Aufmarsch „gegen linke Gewalt“. Hier die aktuelle Auflistung der bevorstehenden Veranstaltungen.

AfD-Demonstration am 18.06.16 in Güstrow!
Für den kommenden Sonnabend plant die rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ in Güstrow eine Demonstration Am Markt. Obwohl die AfD in ihren Ankündigungen kein konkretes Thema angegeben hat, wurden als Redner*innen unter anderem der AfD-Landessprecher Leif-Erik Holm sowie das AfD-Bundesvorstandsmitglied Armin-Paul Hampel angekündigt. Die Veranstaltung beginnt offiziell um 19 Uhr.

Aufmarsch der „Nationalen Sozialisten Waren“ am 16.07.16 in Waren
Die „Nationalen Sozialisten Waren“ mobilisieren im Internet zu einem Aufmarsch unter dem Motto „Gemeinsam gegen linke Gewalt“. Beginn ist 12 Uhr am Hbf Waren.

AfD-Kundgebung am 20.07.16 in Rostock
Die AfD stimmt sich in den Wahlkampf ein. Neben dutzenden Infoständen in Rostock will die rechtspopulistische Partei am 20. Juli eine Kundgebung auf dem Konrad Adenauer Platz von 18 Uhr 30 bis 20 Uhr durchführen.

Bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: PortalNordost
Twitter: infonordost
Details: ino.blogsport.de

Buchlesungen „Deutschland, deine Nazis“ mit Sören Kohlhuber am vom 15.-06. bis 13.08. in Mecklenburg-Vorpommern

Sören Kohlhuber beobachtet als freier Journalist die Entwicklung der rechten Szene in Deutschland und dokumentiert regelmäßig deren Aufmärsche. Sein Buch „Deutschland, deine Nazis.“ spiegelt seine Erfahrungen im Umgang mit Neonaziaufmärschen im Jahr 2014 wider. Im Fokus stehen dabei die regionalen Unterschiede sowohl der agierenden Neonaziszene, als auch der Aktivitäten, die ihnen entgegengesetzt werden. Während der Veranstaltung wird er aus seinem Buch lesen und später für Diskussionsfragen bzw. -beiträge bereit stehen.

Lesetermine:
• 15. Juni in Neubrandenburg im AJZ
• 18. Juni in Greifswald im Klex
• 02 Juli in Lärz auf der Oase der Fusion
• 13. August in Gadebusch auf dem Sommerschlacht 2016

NPD- und AfD-Veranstaltungen im Juni/Juli in Mecklenburg-Vorpommern

+ Öffentliche Veranstaltungen von Nazis und Rechtspopulist*innen im Juni/Juli in M-V +++ „MVGIDA“-Aufmarsch am 05.06.16 in Pasewalk +++ AfD-Vernastaltungen am 03.06. in Wismar und 20.07. in Rostock ++

Von Janin Krude und Marko Neumann

Die Landtagswahlen rücken näher und die AfD und NPD versuchen wieder verstärkt sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Während die NPD sich nach wie vor hinter Tarnnamen wie „MVGIDA“ versteckt, tritt die rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ ganz offen auf. Hier eine Übersicht der aktuellen Termine.


Bild: Staat. Kapital. Nation. Scheiße. – Demonstration gegen nationalistische Hetze.

„MVGIDA“-Aufmarsch am 05.06.16 in Pasewalk
Zum vierten Mal will die NPD-Tarnorganisation durch die Stadt Pasewalk marschieren. Unter dem gähnendlangweiligen Motto „Asylbetrug stoppen“ wollen sich die Rassist*innen am 5. Juni um 16 Uhr 45 in der Friedenstraße (Parkplatz) treffen.

AfD-Kundgebung am 20. Juli in Rostock
Die AfD stimmt sich in den Wahlkampf ein. Neben dutzenden Infoständen in Rostock will die rechtspopulistische Partei am 20. Juli eine Kundgebung auf dem Konrad Adenauer Platz von 18 Uhr 30 bis 20 Uhr durchführen.

AfD-Veranstaltung am 03.06.16 in Wismar
Der Kreisverband Nordwestmecklenburg der selbsternannten „Alternative für Deutschland“ veranstalten am 3. Juni einen Vortragsabend mit dem AfD-Mitbegründer Dr. Konrad Adam in Wismar. „Was wir wollen, wofür wir stehen, um was wir kämpfen“ lautet der Titel der Veranstaltung, die um 19 Uhr im Steigenberger Hotel (Am Mark 24, 23966 Wismar) beginnt. In einer entsprechenden Ankündigung heißt es „Alle Bürger sind herzlich willkommen“ ;-)

Bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: PortalNordost
Twitter: infonordost
Details: ino.blogsport.de

#Update: Presseschau zum Naziaufmarsch am Tag der Befreiung in Demmin

+ Pressemitteilungen, Videos, Berichte & Fotos +++ Presseschau zum Naziaufmarsch in Demmin +++8. Mai: Tag der Befreiung! ++

Von Marko Neumann

230 gezählte Nazis marschierten vergangenen Sonntag durch Demmin. Verschiedene Bündnisse, Parteien und Initiativen mobilisierten gegen den geschichtsrevisionistischen Aufzug. Eine Presseschau.

Demmin nazifrei: Entschlossen gegen den rechten Spuk [09.05.16]

Infoportal Nordost: Polizei ermöglicht Naziaufmarsch am Tag der Befreiung in Demmin [09.05.16]

Webmoritz: Nachbericht zum 8. Mai Demmin [09.05.16]

Greifswald nazifrei: Pressemitteilung – breite Proteste gegen den faschistischen Trauermarsch [09.05.16]

NDR: Demminer wehren sich gegen NPD-Fackelzug [09.05.16]

AST Recherchegruppe: Ehrendienst in Demmin [10.05.16]

Kritische Uni Rostock: Ein Opfermythos der Straße und der Wissenschaft [10.05.16]

AKJ Greifswald: Massiver Polizeieinsatz behindert Proteste gegen Naziaufmarsch in Demmin [10.05.16]

Nordkurier: Linke kritisiert ängstliche Stadt – Ritter fordert Verbot der NPD-Demo in Demmin [10.05.16]

Sören Kohlhuber: Fotos vom Fackelmarsch in Demmin 2016 [10.05.16]

Nordkurier: Protest gegen NPD-Aufmarsch – Sex-Puppen in der Peene [11.05.16]


Bild: Demonstration „Nicht lange fackeln“ am 08. Mai in Demmin. (Foto einebunden über webmoritz.de)

Polizei ermöglicht Naziaufmarsch am Tag der Befreiung in Demmin

+ 230 Nazis beim Fackelmarsch am Tag der Befreiung in Demmin +++ Polizei ermöglicht Neofaschist*innen geschichtsrevi-sionistischen Aufmarsch +++ über 500 Menschen beteiligten sich an Gegenprotesten ++

Von Janin Krude und Marko Neumann

Über 350 Menschen nahmen an der Antifa-Demo „Nicht lange fackeln“ teil, mehrere hundert weitere Demonstrant*innen beteiligten sich an verschiedenen Mahnwachen. Dem gegenüber standen weniger als 230 Nazis, die sich in der Stadt versammelten, um durch Demmin zu marschieren. Obwohl die Nazis nicht nur aus M-V, sondern auch aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Hamburg und Brandenburg kamen, blieb die Zahl der Teilnehmer*innen hinter denen der vergangenen Jahre deutlich zurück.


Bild: Die Demonstration des Aktionsbündnisses 8. Mai Demmin dieses Jahr. (Foto eingebunden über demminnazifrei.blogsport.de)

Laut Demmin nazifrei beteiligten sich über 500 Menschen an den Gegenprotesten. Mit Polizei war mit einem Großaufgebot von 700 Beamt*innen im Einsatz, darunter die berüchtigte BFE-Einheit. Caffiers Prügelgarde machte ihrem Ruf auch dieses Mal alle Ehre.

** Polizei macht Nazis den Weg frei *** Angriffe auf Antifaschist*innen und Fotografen *
Wieder einmal hat die Polizei den Nazis in Demmin den Weg frei geprügelt. Bereits im Voraus der Proteste kam es zu Polizeikontrollen. Ein Bus aus Rostock, in dem sich Antifaschist*innen befanden, wurde von der Polizei angehalten und kontrolliert.
Im Laufe des Abends wurden Fotograf*innen und Journalist*innen durch die Polizei immer wieder bei der Ausübung ihrer Arbeit gehindert. Zeitweise wurden Fotograf*innen abgedrängt und vollständig gefilmt. Ein Fotograf wurde durch die Polizei festgesetzt, nachdem dieser angeblich Portraitaufnahmen von vermummten BFE-Polizist*innen gemacht haben soll.
Blockadeversuche am Luisenplatz und in der Marienstraße wurden nach kurzer Zeit mit einem massiven Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken geräumt. Auch Hunde kamen teilweise zum Einsatz. Am Luisenplatz wurden Sanitäter*innen nicht zu den Eingekesselten durchgelassen. Die am Schwedenwall eingekesselten Antifaschist*innen wurden durchsucht und lange festgehalten. Auch das Friedensfest am Hafen blieb von polizeilichen Greiftrupps nicht verschont. Auch hier kam es zu Angriffen mit Pfefferspray und Knüppeln seitens der BFE-Einheiten.

Neue Taktik im Umgang mit Antifaschist*innen. Gegendemon-strant*innen werden nicht mehr festgenommen, sondern kurzfristig festgesetzt und die Personalien festgestellt. Wohl wissend, dass die meisten Anzeigen gegen Demonstrierende im Nachgang eingestellt werden, begnügten sich die Beamt*innen dieses Mal mit der Vervollständigung der Namens- und Adresslisten ihrer vermeintlichen politischen Gegner*innen und machten dabei auch vor offiziellen Medienvertreter*innen nicht halt.

Die Polizei Mecklenburgische Seenplatte teilte zu Beginn des Abends über Twitter mit, Partner der Gegendemonstrant*innen zu sein. Die Prügelexzesse der eingesetzten Einheiten und ein freundlicher Plausch mit dem bundesweit bekannten Nazikader Sven Krüger an einer Shell Tankstelle machten jedoch deutlich, wem die partnerschaftlichen Gefühle an diesem Tag tatsächlich gehörte.

** Der Fackelmarsch der Nazis: Ein Trauerspiel *
Mit 230 gezählten Teilnehmer*innen war der Aufzug der Nazis kleiner als in den vergangene Jahren. Obwohl die Polizei dem rechten Aufmarsch den Weg freiräumte wirkten die Nazis nicht sehr motiviert. Lustlos warfen sie ihren Kranz am Hafen in die Peene, der schließlich von mehreren Gummipuppen im Fluss begleitet wurde, und hörten sich zwei kurze Reden, darunter eine des noch NPD-Landtagsabgeordneten David Petereit an. Anschließend beendeten sie ihr braunes Spektakel.

* Was von Demmin bleibt **
Wieder einmal wurde der legitime demokratische Protest gegen einen Naziaufmarsch durch die Polizei unterdrückt. Das aggressive Auftreten von Einheiten der eingesetzten Polizei, nicht nur der BFE-Einheit, zeigen deutlich welcher Geist bei weiten Teilen der Polizei herrscht.
Lustlose Redebeiträge, der anschließende schnelle Rückweg der Nazis von ihrer Kundgebung und deutlich gelangweilte Gesichter der Ewiggestrigen zeigten deutlich, wie wenig Lust die eigene Anhänger*innenschaft auf diesen Pflichttermin in Demmin hatte.
Die Konsequenz aus dem leisen Desinteresse der Nazis und der nervösen Aggression der Polizei ist die Fortsetzung und Verstärkung des legitimen Protestes gegen den Naziaufmarsch. Auch wenn die Nazis nicht wirkungsvoll blockiert werden konnten, scheint die Stimmung langsam zu Gunsten der Antifaschist*innen zu kippen. Wieder einmal heißt es also: nach Demmin ist vor Demmin. Wir sehen uns 2017 zum Tag der Befreiung!

Letzte Infos zum Naziaufmarsch am 8. Mai in Demmin

Am 8. Mai wollen Nazis erneut durch Demmin marschieren. Hier die letzten Infos für die Gegenproteste am Sonntag.

Infotelefon, EA-Nummer & Twitter-Kanäle
Infotelefon ab dem 8. Mai 15 Uhr: 0160-62 080 18
Ermittlungsausschuss: 0157 337 30 212
Twitter-Hashtag: #8mDM
Ticker: www.aktionsticker.org & twitter.com/demminnazifrei
Antifa-Ticker: twitter.com/nonazisdm


Bild: Nicht nur in Demmin gilt: „Kein Kiez für Nazis!“

Kundgebungen & Demos
Die Friedensdemonstration beginnt um 17 Uhr 15 am Marktplatz. Die Antifademo startet um 17 Uhr am Bahnhof. Verschiedene Gruppen und Organisationen haben ab 18 Uhr Mahnwachen angemeldet. Für die konkreten Orte druckt euch im Voraus die Aktionskarte aus.
Die Nazis haben ihren Treffpunkt um 19 Uhr am Parkplatz vom Stadion. Ziel des Naziaufmarsches ist wie in den letzten Jahren die Kundgebung im Hafen, um dort ihren „Gedenkkranz“ in die Peene zu werfen. Die genaue Nazi-Route ist nicht bekannt und wird vermutlich auch nicht bekannt gegeben.
Für alle Aktionen des Bündnisses Demmin nazifrei gilt der Brölliner Aktionskonsens.

Wir sehen uns in Demmin!

Achtet auf Ankündigungen und bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Blog: demminnazi.blogsport.de & ino.blogsport.de
Facebook: PortalNordost
Twitter: demminnazifrei & infonordost
Hashtag: #8mDM & #tagderbefreiung
e-Mail: infonordost[ätt]systemausfall.org

Am 8. Mai nach Demmin! Geschichtsverdrehung und Menschenverachtung entgegentreten!

08. Mai 2016 in Demmin! Nicht Lange Fackeln!
Geschichtsverdrehung und Menschenverachtung entgegentreten!

Aufruf der Antifa Defiant Greifswald gegen den Naziaufmarsch am 8. Mai 2016 in Demmin

Der 08.Mai 2016 ist der 71. Jahrestag der Kapitulation des nationalsozialistischen Deutschlands, Jahrestag der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus sowie Endes des durch Deutschland ausgelösten 2. Weltkrieges. Auch in diesem Jahr werden Neonazis in der vorpommerschen Kleinstadt Demmin einen Fackelmarsch durchführen. Dieser soll an die deutschen Opfer, die in den Tagen der Befreiung durch die Rote Armee in Demmin zu beklagen waren, erinnern. Dabei werden, wie jedes Jahr, die Ursachen für den Tod dieser Menschen ausgeblendet: Die Angriffskriege Deutschlands auf seine Nachbarn und ganz Europa sowie die Vernichtungspolitik gegen alle, die von den Nationalsozialisten zu „Untermenschen“ erklärt wurden. So wird lediglich ein Ausschnitt dieses Krieges, der Einmarsch der alliierten Streitkräfte und die anschließende Kapitulation Deutschlands, betrachtet und unter völliger Missachtung sämtlicher Hintergründe die zu dieser Situation führten, Deutschland zum Opfer des Krieges umgedeutet.

Auch am 8. Mai 2016 werden die marschierenden Neonazis sich nicht entblöden, das Leid der deutschen Bevölkerung und die Vertreibung aus den Ostgebieten als Konsequenz des Krieges anzuprangern. Sie weisen damit auf die große Anzahl deutscher Flüchtlinge hin, die das Ende des 2. Weltkrieges mit sich brachte. Gleichzeitig hetzen die gleichen Leute derzeit permanent gegen geflüchtete Menschen aus aller Welt, die in Europa und Deutschland vor Krieg und Elend Schutz suchen. In diesem Verhalten zeigt sich, dass ihnen Leid und Vertreibung vollkommen egal sind, solange es nicht Deutsche trifft. Wer jedoch wirklich gegen Krieg und seine Folgen eintreten will, der muss solidarisch mit allen sein, die davon betroffen sind, egal woher sie kommen, und Möglichkeiten der Zuflucht schaffen. Die Europäische Union hebt sich mit ihrer menschenverachtenden Abschottungspolitik derzeit nicht wirklich von rechtsradikalen Forderungen ab.

Wir werden am 8. Mai in Demmin auch dafür auf die Straße gehen, den alles nur verschlimmernden, menschenverachtenden Denkmustern, die derzeit Europa zu bestimmen scheinen und an diesem Tag zur Schau getragen werden sollen, eine wirkliche Alternative entgegenzusetzen: Das solidarische Handeln mit allen Menschen weltweit, die von Ausbeutung, Krieg, Hunger etc. betroffen sind.

Kommt daher mit uns am 8. Mai nach Demmin und zeigt euren Protest gegen Geschichtsverdrehung und die wahren Ursachen von Krieg und Vertreibung: menschenfeindliche Einstellungen, Nationalismus und Rassismus.

Nicht lange Fackeln! Solidarität leben! Nazis und Rassist*innen stoppen!

Demmin? Nazifrei! – Bustickets für den Tag der Befreiung in Demmin sichern!

+ Parteien, Verbände und Initiativen organisieren Busse am 8. Mai nach Demmin +++ Busse aus Rostock, Neubrandenburg, Greifswald, Rügen, Stralsund, Grimmen & Hamburg +++ Jetzt Tickets sichern! – Demmin wird nazifrei! ++

Von Franziska Wilke und Marko Neumann

Am Tag der Befreiung wollen Nazis wie in den vergangenen Jahren durch Demmin marschieren. Das Aktionsbündnis 8. Mai Demmin organisiert gemeinsam mit anderen Initiativen und Organisationen die Proteste gegen den Aufmarsch. In verschiedenen Städten werden Busse organisiert, um eine gemeinsame Anreise zu ermöglichen.

Rostock. Das Bündnis Rostock Nazifrei organisiert Busse von Rostock nach Demmin. Tickets gibt es am Mittwoch, dem 4. Mai, bis 15 Uhr im Freigarten und ab 18Uhr im Cafe Median und am Donnerstagabend beim Poldo im Peter-Weiss-Haus

Neubrandenburg. Die der Bündnisgrüne Kreisverband Seenplatte organisiert aus Neubrandenburg Busse. Abfahrt ist 15 Uhr am ZOB. Die Rückfahrt von Demmin ist für 24 Uhr bzw. nach Ende der Veranstaltungen vorgesehen. Die Fahrtkosten betragen 5,- € Spende pro Person hin und zurück. Anmeldungen bitte an info[ätt]gruene-seenplatte.de oder unter Telefon 0395-5638893. Zusätzlich gibt es einen Ticket-Vorverkauf am Mittwoch, den 4. Mai ab 18 Uhr im AJZ Neubrandenburg (Seestraße 12)!

Greifswald. Das Bündnis Greifswald Nazifrei mobilisiert ebenfalls nach Demmin. In Greifswald gibt es ab sofort im IkuWo die Möglichkeit. Für 5-10 € Soli sichert ihr euch einen Platz nach.

Rügen, Stralsund & Grimmen. Der bündnisgrüne Kreisverband Vorpommern-Rügen organisiert mit weiteren Initiativen und Organisationen eine gemeinsame Anreise nach Demmin. Wer sich also am 8. Mai aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen an den Protesten gegen den Aufmarsch ewig Gestrigen beteiligen will, der ist für Hin- und Rückfahrt mit 5 Euro dabei (Solipreis 10 Euro).
Abfahrtszeiten:
15:00 Uhr Gustow auf Rügen, Bushaltestelle an der Kirche
15:30 Uhr Stralsund, Busbahnhof
16:15 Uhr Grimmen, Bushaltestelle am Bahnhof
17:00 Uhr Ankunft Demmin

Die gemeinsame Rückfahrt findet nach Abschluss aller Gegenproteste statt.
Bitte meldet Euch an unter regionalbuero[.ätt]gruene-vorpommern-ruegen.de

Hamburg. Die Initiative HH goes MV organisiert ebenfalls eine gemeinsame Busanreise Treffpunkt in Hamburg ist 13 Uhr S-Sternschanze. Tickets gibts für 10 € am Bus, im Infoladen Schwarzmarkt oder der Schanzenbuchhandlung.

Achtet auf Ankündigungen und bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Blog: demminnazi.blogsport.de & ino.blogsport.de
Facebook: PortalNordost
Twitter: demminnazifrei & infonordost
Hashtag: #8mDM & #tagderbefreiung
e-Mail: infonordost[ätt]systemausfall.org

Aufruf nach den Gegenprotesten am 1. Mai in Schwerin

Aufruf der Rote Hilfe e.V. Rostock nach den Gegenprotesten am 1. Mai in Schwerin

Der Ermittlungsauschuss (EA) berichtet in seinem vorläufigen Fazit der Proteste gegen die NPD-Demo in Schwerin von 88 Platzverweisen, je zwei Anzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzung, einer wegen Sachbeschädigung und mindestens 85 vorübergehenden Ingewahrsamnahmen. Darüber hinaus wurde das Handy einer Person ohne Angabe von Gründen und ohne schriftliche Bestätigung beschlagnahmt. Die Polizei selbst schreibt in ihrer Abschlussmeldung von lediglich zwei vorläufigen Festnahmen.

Wir rufen alle Menschen auf, die am 1. Mai Ärger mit der Polizei hatten, ein Gedächtnisprotokoll zu schreiben, in dem ihr die Situation festhaltet. Solltet ihr Post von Polizei oder Staatsanwaltschaft bekommen, meldet euch umgehend bei uns oder jeder anderen Ortsgruppe der Roten Hilfe. Denkt dran, wie immer: Aussageverweigerung bei Polizei und Staatsanwaltschaft – Anna und Arthur halten’s Maul!

Wer Aufnahmen von Übergriffen der Polizeikräfte hat, egal ob Fotos oder Videos, möchten wir bitten, uns diese Aufnahmen zugänglich zu machen. Wenn ihr nicht wisst, wie ihr das technisch anstellen sollt, schreibt uns eine Mail, wir helfen dann weiter.

Vielen Dank an alle, die am Sonntag gegen die Nazis auf die Straße gegangen sind und sich mit den Cops rumärgern mussten!

#1mSN: Letzte Infos zum NPD-Aufmarsch in Schwerin

+ Gegenkundgebungen und Demo gegen NPD-Aufmarsch +++ Gemeinsame Anreisen aus mehreren Städten +++ Hashtag, EA-Nummer & Aktionskarte online ++

Von Janin Krude und Marko Neumann

Am Internationalen Tag der Arbeit will die NPD unter dem Motto „Für Volk und Heimat“ durch die Landeshauptstadt Schwerin marschieren. Hier die letzten Infos zum geplanten NPD-Aufmarsch und die Gegenaktivitäten.

Gegenkundgebungen
Verschiedene Initiativen und Organisationen haben ab um 10 Uhr Kundgebungen in Schwerin gegen den NPD-Aufmarsch angemeldet. Hier die Liste:
• Stadthafen/Werdereck
• Marstallwiese
• Bertha-Klingberg-Platz
• Südufer Pfaffenteich
• Platz am Edeka i.d. Lessingstraße

Die zentrale Gegenkundgebung findet nach juristischen Auseinandersetzungen nach wie vor am Grunthalplatz statt. Redner*innen werden u.a. sein Thomas Fröde, Stephan Nolte und Daniel Trepsdorf. Nach der Kundgebung wird sich ein Demonstrationszug in Richtung Markt bewegen.

Um 10 Uhr startet die Antifa Demo des Bündnisses Time to say good bye – Die NPD verabschieden! am Marienplatz.

Der NPD-Aufmarsch
Die NPD beginnt ihren Aufmarsch um 11 Uhr mit einer Kundgebung am Platz der Freiheit. Die gesamte Route der Nazis verläuft nach unseren Informationen folgender Maßen:
Platz der Freiheit – Lübecker Straße – Obotritenring – Platz der Opfer des Faschismus – durch die Wallstraße entlang der Goethestraße – über den Marienplatz zur Franz-Mehring-Straße und wieder zum Platz der Freiheit

Gemeinsame Anreise Rostock, Neubrandenburg, Wismar & Hamburg
In Rostock ruft das Bündnis Rostock nazifrei und die Initiative Rostock hilft zu einer gemeinsamen Anreise ab Hauptbahnhof auf. Treffpunkt ist 8 Uhr 45 (!) am Bahnhof (pünktlich!).
Das Bündnis Neubrandenburg Nazifrei mobilisiert zur gemeinsamen Anreise nach Schwerin. Treffpunkt ist der Bahnhof Neubrandenburg um 7 Uhr 10 (Püünktlich!!).
Beide Fahrtgemeinschaften treffen sich in dann in Bützow und fahren gemeinsam nach Schwerin weiter.
Treffpunkt und -ort für eine gemeinsame Anreise aus Wismar ist 8 Uhr 45 am Bahnhof.
Aus Hamburg mobilisiert die Initiative Hamburg goes MV nach Schwerin. Für alle Menschen aus Hamburg gilt: der Treffpunkt für die gemeinsame Anreise ist der Bahnhof Hamburg um 7 Uhr 50.

BEDENKT: Diese Informationen sind öffentlich. Nazis und auch die Polizei lesen mit. Bleibt in Gruppen und passt aufeinander auf.

EA-Nummer, Hashtag & Aktionskarte
Die Nummer des Ermittlungsausschusses (EA) lautet: 0176 81838949. Der zentrale hashtag für diesen Tag lautet #1mSN. Eine Aktionskarte für den Tag gibt es hier.
Lest euch unbedingt vor der Demo die Broschüre Was tun wenn’s brennt der Roten Hilfe durch.

Bleibt informiert und achtet auf Ankündigungen! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: 1maisn & PortalNordost
Twitter: erstermai_SN & infonordost
Hashtag: #1mSN & #sn0105
Details: a19schwerin.wordpress.com & ino.blogsport.de

Nach Schwerin ist vor Demmin: Infos zum Naziaufmarsch am „Tag der Befreiung“ 2016

+ Infoveranstaltungen in M-V, Hamburg und Berlin +++ Swing Tanz Blockade für den 8. Mai angekündigt +++ Aufruf des Aktionsbündnisses 8. Mai Demmin: Für eine offene Gesellschaft! Kein Krieg – nirgends! ++

Von Janin Krude und Marko Neumann

Nach dem NPD-Aufmarsch am 1. Mai in Schwerin ist vor dem Naziaufmarsch am 8. Mai in Demmin! Seit Jahren zieht es die neofaschistische Szene am Tag der Befreiung in die Peenestadt, um die Befreiung Demmins durch die Rote Armee geschichtlich umzudeuten. Das Aktionsbündnis 8. Mai Demmin organisiert mit anderen Initiativen und Organisationen den Protest gegen den Naziaufmarsch.

In vielen Städten wird es wieder Infoveranstaltungen zum Naziaufmarsch geben. Hier die aktuelle Liste für M-V:

27.04.16 – 20 Uhr – AJZ Neubrandenburg
02.05.16 – 20 Uhr – Median Rostock
03.05.16 – 20 Uhr – Klex Greifswald
04.05.16 – Grünen-Büro Stralsund
05.05.16 – 20 Uhr – IKuWo Greifswald

In Hamburg und Berlin gibt es ebenfalls Termine.

Es wird auch 2016 wieder eine Swing Tanz Blockade geben. Nähere Infos dazu gibt es demnächst bei Demmin nazifrei Gemeinsame Anreisen und Busse nach Demmin sind in Vorbereitung. Weitere Infos dazu gibt es demnächst.

Im Folgenden dokumentieren wir den Kurzaufruf des Aktionsbündnisses 8. Mai Demmin:

Für eine offene Gesellschaft! Kein Krieg – nirgends! Aufruf des Aktionsbündnisses 8. Mai Demmin zum 8. Mai 2016

Viele, die nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus wollen; viele, die Menschen, gleich welcher Herkunft, willkommen heißen; viele, die Unterstützerkreise für die Geflüchteten aufgebaut haben; viele, die für eine freie, friedliche und offene Gesellschaft eintreten – sie, wir wollen den öffentlichen Raum nicht denjenigen überlassen, die Hass, Angst und Sündenböcke schaffen.
Etwas mehr als acht Jahrzehnte erst ist es her, dass die Machtergreifung der Nazis Krieg, Zerstörung, Vernichtung über Europa brachte und Millionen Menschen in die Flucht trieb. Auch heute ist Krieg der wichtigste Grund, zu fliehen. Mit Waffenexporten und wirtschaftlichen Interessen ist Deutschland mit verantwortlich für die aktuellen Kriege, die wieder Millionen Menschen in die Flucht treiben. Falls es diesen gelingt, Stacheldraht an den Grenzen und das Mittelmeer lebend zu überwinden, suchen sie Schutz bei uns. Doch für viele Geflüchtete werden die europäischen Grenzen immer undurchlässiger, andere begegnen hier auf den Straßen Misstrauen und Gewalt.
Bedrohlich ist der Aufmarsch der Neo-Nazis jedes Jahr am 8. Mai in Demmin. Sie geben vor, den Opfern der sowjetischen Besetzung zu gedenken. Dabei negieren sie, dass die deutschen Faschisten Krieg und Vernichtung über Europa gebracht haben. Diese Verdrehung der Geschichte benutzen sie, um mit Hassparolen gegen alles Fremde anzugehen.

Wehren wir den Anfängen – stellen wir uns entgegen!

Achtet auf Ankündigungen und bleibt informiert! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Blog: demminnazi.blogsport.de & ino.blogsport.de
Facebook: PortalNordost
Twitter: demminnazifrei & infonordost
Hashtag: #8mDM & #tagderbefreiung
e-Mail: infonordost[ätt]systemausfall.org

MV & HH goes Schwerin: Mobilisierungen gegen den NPD-Aufmarsch am 1. Mai in Schwerin #update

Die NPD plant für den Ersten Mai einen Aufmarsch in der Landeshauptstadt Schwerin. Verschiedene Bündnisse und Initiativen mobilisieren zu den Gegenveranstaltungen und rufen zu Protesten auf. Hier aktualisierte Übersicht der momentanen Mobilisierungen.

Von Marko Neumann

Gemeinsame Anreise Rostock, Neubrandenburg, Wismar & Hamburg
In Rostock ruft das Bündnis Rostock nazifrei und die Initiative Rostock hilft zu einer gemeinsamen Anreise ab Hauptbahnhof auf. Treffpunkt ist 8 Uhr 45 (!) am Bahnhof (pünktlich!).
Das Bündnis Neubrandenburg Nazifrei mobilisiert zur gemeinsamen Anreise nach Schwerin. Treffpunkt ist der Bahnhof Neubrandenburg um 7 Uhr 10 (Püünktlich!!).
Beide Fahrtgemeinschaften treffen sich in dann in Bützow und fahren gemeinsam nach Schwerin weiter.
Treffpunkt und -ort für eine gemeinsame Anreise aus Wismar ist 8 Uhr 45 am Bahnhof.
Aus Hamburg mobilisiert die Initiative Hamburg goes MV nach Schwerin. Für alle Menschen aus Hamburg gilt: der Treffpunkt für die gemeinsame Anreise ist der Bahnhof Hamburg um 7 Uhr 50.

Infoveranstaltungen in Neubrandenburg, Hamburg, Wismar & Parchim
Nachdem bereits in einigen Städten Mobi-Veranstaltungen stattgefunden haben, stehen noch Neubrandenburg, Wismar, Parchim und Hamburg an.
In Neubrandenburg findet am 20. April im AJZ, ebenfalls um 19 Uhr, eine Infoveranstaltung statt.
Am 21. April gibt es in der Ex-Vokü (Flora) in Hamburg ebenfalls eine Veranstaltung. Los geht’s pünktlich um 20 Uhr in der bei der Sportraumkneipe. Details dazu auf hhgoesmv.blogsport.de.
Am 26. April findet in Wismar in TIKOzigalpa ebenfalls eine Infoveranstaltung statt. Details dazu findet ihr hier und ggf. hier.
Am 29. April findet in der Scheune in Parchim ebenfalls eine Infoveranstaltung statt. Mehr bekommt ihr hier.

Auch aus Wismar wird nach Schwerin mobilisiert. Weitere Informationen dazu gibt es zeitnah Facebook Veranstaltung

BEDENKT: Diese Informationen sind öffentlich. Nazis und auch die Polizei lesen mit. Bleibt in Gruppen und passt aufeinander auf.

Bleibt informiert und achtet auf Ankündigungen! Nutzt dazu auch diese Kanäle:
Facebook: 1maisn & PortalNordost
Twitter: erstermai_SN & infonordost
Hashtag: #1mSN & #sn0105
Details: a19schwerin.wordpress.com & ino.blogsport.de




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: