Archiv der Kategorie 'Nazis am 8. Mai 2013 in Demmin blockieren!'

Demmin: Naziszene wird wieder aktiver

Nachdem die örtliche Naziszene in der Peenestadt Demmin sich die Wintermonate regelrecht in ihre Löcher verkrochen hatte, wird sie nun anscheinend wieder aktiver.

Erst kürzlich wurde die Häuserwand der Demminer Zilleschule mit einem Hakenkreuz beschmiert. Solche und ähnliche „Propagandadelikte“, wie es im Polizeichargon recht harmlos heißt, treten in den vergangenen Wochen immer öfter auf. Offiziell wurden zehn solcher Schmierereien entdeckt und zur Anzeige gebracht, doch tatsächlich tauchen in der Stadt an vielen Stellen Hakenkreuze und andere verfassungsfeindliche Symbole, wie Sig-Runen, auf. Zwar werden die neofaschistischen Graffitis in der regel schnell entdeckt – „Doch dann werden Hakenkreuze oft nur schlecht übermalt, so dass sie noch zu sehen sind“, heißt es unter anderem auf dem Blog des Bündnisses Demmin nazifrei.

Ähnlich wie in anderen Städten werden rechte Straftaten und ihre Straftäter_Innen gerne heruntergespielt oder gar ihr politischer Hintergrund völlig in Frage gestellt. Solange rechte Tendenzen und Einstellungen in breiten Teilen der Bevölkerung nicht ernst genommen werden, kann auch keine wirksame Aufklärung gegen diese erfolgen. Die Deutungshoheit über die Ereigniss im April/Mai 1945 in Demmin sind hier für die Stadt entscheidend. Jedes Jahr marschieren am 8. Mai hunderte Neonazis durch Demmin, um die Besetzung der Stadt durch die Rote Armee für ihre Propaganda zu missbrauchen.

Demmin: Hakenkreuz an Grundschule aufgetaucht

In der Nacht zum 6. März malten noch Unbekannte ein ca. 70 mal 70 Zentimeter großes Hakenkreuz an die Fassade der Grundschule Heinrich Zille. Das verfassungsfeindliche Symbol wurde mit schwarzer Farbe auf die Rückseite der Schule aufgetragen.

Immer wieder tauchen in Mecklenburg-Vorpommern Hakenkreuze und andere faschistische Symbole an Häuserwänden, Müllcontainern und anderen Fassaden auf. Zwar hatte die neofaschistische Szene in der Peenestadt über die Wintermonate kaum von sich reden gemacht, doch der am 8. Mai in der Stadt anstehende Naziaufmarsch und die im September stattfindenden Bundestagswahlen dürften die Nazis vor Ort langsam aus dem Winterschlaf kommen lassen.

Das Bündnis Demmin nazifrei kommentierte den Vorfall unter anderem wie folgt: „Der 8. Mai rückt näher und bis dahin werden sie wohl noch mehr stinkende Duftmarken loswerden wollen, auch wenn sie wie diesmal nicht lange Bestand haben werden. Demmin braucht keine FaschistInnen, auch nicht nachts!“




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: